The Grand Finale: Winner Celebrates With Scottish Whisky!

Schon vor dem Finale stand fest, dass es einen Überraschungssieger geben würde, denn weder Dunfermline Thistle noch Victoria on Sea hatten die Experten vorher zu den Favoriten gezählt. doch am Ende standen sich der Vierte und der Fünfte gegenüber und lieferten sich eine denkwürdige Schlacht – die vom Sieger mit schottischem Whisky begossen wurde.

Dunfermline Thistle vs. RC Victoria on Sea 10:30

„The Courtyard“ hatte geladen und die Fans kamen in Scharen: Das Stadion Pittencrief Park in Dunfermline war in diesem Nord-Süd-Duell mit 12.394 Zuschauern natürlich in wenigen Minuten ausverkauft. Auch zahlreiche Fans von der Isle of Wight hatten die weite Reise auf sich genommen und begrüßten ihre Spieler*innen frenetisch, als diese den Rasen zum Warmmachen betraten. Zuvor durften bereits die Heimfans jubeln, als zunächst Keeper Achaius Urquhart und die beiden Tackle Paul und Perry Parkin das Rund enterten.

Die beiden Trainer Donall MacHughie (Thistle) und Gordon of Roxburghe (Victoria) gaben sich zunächst noch artig die Hand, doch nach Anpfiff war Schluss mit den Höflichkeiten. Dieses Finale wird nicht für schöne Spielzüge oder durchdachte Angriffe in die Geschichtsbücher eingehen, sondern vor allem für die Härte, mit der die Akteure teilweise agierten. Auch beide Trainer mussten mehrfach von den Schiedsrichter*innen zur Ordnung gerufen werden, wenn die Kommentare von der Seitenlinie gar zu arg unter der Gürtellinie waren. Nach dem Spiel äußerten beide Spielleiter ihr Bedauern, dass sie sich im Eifer des Gefechts dem ruppigen Spielgeschehen auch verbal angepasst hatten.

Sportlich dauerte es bis zur dritten Runde, bis Victorias Bertie Carrington per Wurf für die ersten fünf Punkte der Partie sorgte. Kicker and Passer Zack Lennox erhöhte auf zehn Punkte.

Danach hatten die Defenses ihren Auftritt, die auf beiden Seiten weitere Punkte zunächst verhindern konnten. Erst in der 8. Runde gelang Kincaid Hamilton zusammen mit KP Florian Richter der Ausgleich, der minutenlange La-Ola-Wellen im Stadion auslöste. Danach egalisierten sich die Defenses erneut, bis sich Victorias Susan McFly in Runde 11 ein Herz fasste und mit dem Fuß einfach mal abzog. Treffer versenkt! Mucksmäuschenstill wurde es im Stadion, als Zack Lennox im Anschluss zur Tat schritt und ebenfalls per Kick auf 30:10 für die Gäste erhöhte. Danach war der Drops gelutscht und Victoria ließ nichts mehr anbrennen.

Ein schwer enttäuschter Thistle-Trainer Donall MacHughie gab im Nachgang der Presse sein Statement: „Leider ist es meinen Spieler*innen nicht gelungen, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Sie haben sich von der ruppigen Spielweise mitreißen lassen und dabei den Faden verloren. Sehr enttäuschend, vor allem hier im eigenen Stadion zu verlieren. Aber immerhin haben wir es bis ins Finale geschafft, das hätte uns vor der Saison auch niemand zugetraut. Nächste Saison greifen wir wieder oben an!“

Auf der Gegenseite herrschte dagegen grenzenloser Jubel. Gordon of Roxburghe, Trainer von Victoria: „Der absolute Wahnsinn! Saugeil! Ich brauche einen Tee mit Whisky – ach was, lasst den Tee weg, ich brauche nur noch Whisky!“ Als hätte er es geahnt, brachte KP Zack Lennox seinem Trainer nur wenige Minuten später eine Flasche mit dem gewünschten Getränk. Natürlich schottischer Whisky – um dem Sieg die richtige Note zu verleihen!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.